LOGIN
  SEARCH
  

VG-LISTA 
ARCHIVE 
SEARCH 
BEST OF ALL TIME 
FORUM
Norway Year End Charts
Top 20 charts around the world of ma...
Angels for NO.1 -Pressie to Robbie W...
New : French charts before top 50
The DJ's Burning


 
HOMEFORUMCONTACT

LINKIN PARK - A THOUSAND SUNS (ALBUM)
Entry:38/2010 (Position 4)
Last week in charts:27/2011 (Position 27)
Peak:4 (2 weeks)
Weeks:9
Place on best of all time:2765 (209 points)
Year:2010
World wide:
ch  Peak: 1 / weeks: 47
de  Peak: 1 / weeks: 49
at  Peak: 1 / weeks: 35
fr  Peak: 4 / weeks: 24
nl  Peak: 7 / weeks: 13
be  Peak: 2 / weeks: 42 (Vl)
  Peak: 4 / weeks: 39 (Wa)
se  Peak: 5 / weeks: 7
fi  Peak: 6 / weeks: 12
no  Peak: 4 / weeks: 9
dk  Peak: 2 / weeks: 6
it  Peak: 1 / weeks: 5
es  Peak: 3 / weeks: 34
pt  Peak: 1 / weeks: 16
gr  Peak: 2 / weeks: 5
au  Peak: 1 / weeks: 18
nz  Peak: 1 / weeks: 14
mx  Peak: 28 / weeks: 16

CD
Warner Bros. 9362496333



CD
Warner Bros. 9362495889


TRACKS
2010-09-10
CD Warner Bros. 9362496333 (Warner) / EAN 0093624963332
2010-09-10
CD Warner Bros. 9362-49628-4 (Warner) / EAN 0093624962847
1. The Requiem
2:01
2. The Radiance
0:57
3. Burning In The Skies
4:13
4. Empty Spaces
0:18
5. When They Come For Me
4:55
6. Robot Boy
4:28
7. Jornada del muerto
1:34
8. Waiting For The End
3:51
9. Blackout
4:39
10. Wretches And Kings
4:15
11. Wisdom, Justice, And Love
1:38
12. Iridescent
4:56
13. Fallout
1:23
14. The Catalyst
5:39
15. The Messenger
3:01
   
2010-09-10
CD Warner Bros. 9362496317 (Warner) / EAN 0093624963172
Extras:
DVD
   
2010-11-12
LP Warner Bros. 9362496318 (Warner) / EAN 0093624963189
   
2011-06-17
CD Warner Bros. 9362495889 (Warner) / EAN 0093624958895
1. The Requiem
2:01
2. The Radiance
0:57
3. Burning In The Skies
4:13
4. Empty Spaces
0:18
5. When They Come For Me
4:55
6. Robot Boy
4:28
7. Jornada del muerto
1:34
8. Waiting For The End
3:51
9. Blackout
4:39
10. Wretches And Kings
4:15
11. Wisdom, Justice, And Love
1:38
12. Iridescent
4:56
13. Fallout
1:23
14. The Catalyst
5:39
15. The Messenger
3:01
DVD:
1. The Requiem (Live From Madrid)
2. Wretches And Kings (Live From Madrid)
3. Papercut (Live From Madrid)
4. New Divide (Live From Madrid)
5. Faint (Live From Madrid)
6. Empty Spaces / When They Come For Me (Live From Madrid)
7. Waiting For The End (Live From Madrid)
8. Iridescent (Live From Madrid)
9. Numb (Live From Madrid)
10. The Radiance (Live From Madrid)
11. Breaking The Habit (Live From Madrid)
12. Shadow Of The Day (Live From Madrid)
13. Fallout (Live From Madrid)
14. The Catalyst (Live From Madrid)
15. The Messenger (Live From Madrid)
16. In The End (Live From Madrid)
17. What I've Done (Live From Madrid)
18. Bleed It Out / A Place For My Head (Live From Madrid)
Extras DVD:
MP3 (192kbit) Audio Live Show From Madrid
The Requiem
Wretches And Kings
Papercut
New Divide
Faint
Empty Spaces / When They Come For Me
Waiting For The End
Iridescent
Numb
The Radiance
Breaking The Habit
Shadow Of The Day
Fallout
The Catalyst
The Messenger
In The End
What I've Done
Bleed It Out / A Place For My Head
   

38/2010: N 4.
39/2010: 4.
40/2010: 8.
41/2010: 8.
42/2010: 14.
43/2010: 27.
44/2010: 36.
45/2010: 32.
27/2011: R 27.
MUSIC DIRECTORY
Linkin ParkLinkin Park: Discography / Become a fan
Official Site
LINKIN PARK IN NORWEGIAN CHARTS
Singles

TitleEntryPeakweeks
Somewhere I Belong13/2003127
Numb / Encore (Jay-Z / Linkin Park)53/2003216
What I've Done17/20071212
We Made It (Busta Rhymes feat. Linkin Park)23/2008115
 
Albums

TitleEntryPeakweeks
Hybrid Theory17/2001537
Reanimation32/2002323
Meteora14/2003115
Collision Course (Jay-Z / Linkin Park)53/2003113
Minutes To Midnight21/2007117
Road To Revolution - Live At Milton Keynes49/20081511
A Thousand Suns38/201049
Living Things26/201239
The Hunting Party25/2014113
SONGS BY LINKIN PARK
1stp Klosr
A Light That Never Comes (Linkin Park / Steve Aoki)
A Line In The Sand
A Place For My Head
Across The Line
All For Nothing (Linkin Park feat. Page Hamilton)
And One
Announcement Service Public
Big Pimpin' / Papercut (Jay-Z / Linkin Park)
Blackbirds
Blackout
Bleed It Out
Breaking The Habit
Burn It Down
Burning In The Skies
By Myself
Carousel
Castle Of Glass
Crawling
Cure For The Itch
Dedicated
Dirt Off Your Shoulder / Lying From You (Jay-Z / Linkin Park)
Don't Stay
Drawbar (Linkin Park feat. Tom Morello)
Easier To Run
Empty Spaces
Enth End (Linkin Park feat. Motion Man & Kutmasta Kurt)
Faint
Fallout
Figure.09
Final Masquerade
Foreword
Forgotten
Frgt/10
From The Inside
Given Up
Guilty All The Same (Linkin Park feat. Rakim)
Hands Held High
High Voltage
Hit The Floor
I'll Be Gone
In Between
In My Remains
In Pieces
In The End
Iridescent
Issho Ni
Izzo / In The End (Jay-Z / Linkin Park)
Jigga What / Faint (Jay-Z / Linkin Park)
Jornada del muerto
Keys To The Kingdom
Krwlng
Leave Out All The Rest
Lies Greed Misery
Lost In The Echo
Lying From You
Mark The Graves
My December
New Divide
No More Sorrow
No Roads Left
Nobody's Listening
Not Alone
Numb
Numb / Encore (Jay-Z / Linkin Park)
One Step Closer
Opening
P5hng Me A*wy
Papercut
Part Of Me
Points Of Authority
Points Of Authority / 99 Problems / One Step Closer (Jay-Z / Linkin Park)
Powerless
Pushing Me Away
Qwerty
Rebellion (Linkin Park feat. Daron Malakian)
Roads Untraveled
Robot Boy
Rolling In The Deep
Runaway
Session
Shadow Of The Day
Skin To Bone
Sold My Soul To Yo Mama
Somewhere I Belong
Step Up
The Catalyst
The Little Things Give You Away
The Messenger
The Radiance
The Requiem
The Summoning
Tinfoil
Until It Breaks
Until It's Gone
Valentine's Day
Victimized
Waiting For The End
Wake
War
Wastelands
We Made It (Busta Rhymes feat. Linkin Park)
What I've Done
When They Come For Me
Wisdom, Justice, And Love
Wish
With You
Wretches And Kings
ALBUMS BY LINKIN PARK
A Thousand Suns
Bleed It Out
Collision Course (Jay-Z / Linkin Park)
Hybrid Theory
Hybrid Theory EP
Live In Texas
Living Things
Meteora
Minutes To Midnight
Reanimation
Recharged
Road To Revolution - Live At Milton Keynes
Songs From The Underground
The Hunting Party
Underground - 9 Demos
DVDS BY LINKIN PARK
Frat Party At The Pancake Fest
Live In Tokyo
Road To Revolution / Live At Milton Keynes
 
REVIEWS
Average points: 4.09 (Reviews: 43)
*****
Es fiel mir wohl noch nie so schwer, ein Album zu bewerten wie jetzt.
Die Songvielfalt auf diesem Album ist (zu) extrem.
Bis jetzt wurde ich nicht überzeugt, und kluge Worte zu diesem Album fallen mir zur Zeit nicht wirklich ein.
Ich verbleibe mal bei einer knappen 4.

EDIT:
Ok!
Einige Songs haben es mir angetan, doch ist dieser Mix wirklich zu gross und zu viel irgendwie... LP haben auch immer gerne Songübergänge gemacht, doch dass diese sogar nun einen eigenen Track bekommen, ist doch eher übertrieben.
Im Grossen und Ganzen ein nettes Experiment der Band, was zeigt, dass sie Mut beweisen. Meiner Meinung nach: Experiment gelungen, wenn auch eher knapp.

Ausserdem bin ich auf weitere Reaktionen, sprich Reviews gespannt.

EDIT 2:

ja rauf auf die 6!
dieses Album hat Langzeitwirkung!

EDIT 3:
wieder runter
4.5
die Langzeitwirkung hielt nicht an ;)
Last edited: 18.07.2012 20:26
******
eines vorneweg, auch ich habe heute beim 1. mal durchhören gedacht: wtf was ist mit dem sound dieser band passiert? wo sind die rock-elemente von hybrid theory und meteora zeiten geblieben? nachdem ich mir die cd dann gleich noch ein 2. und 3. mal anhörte, stand für mich mein urteil bereits fest: dieses album kann unmöglich mit den anderen verglichen werden und ist noch abwechslungsreicher als mtm. der erneute soundwechsel ist eigentlich nachvollziehbar: zuerst machten sie mit mtm ein weniger rock/nu-metal lastiges album. dann kam die single new divide raus, welche bereits einen sehr starken electronic touch hatte und nun dieses album. etwas neues sind die (zu-)vielen instrumentals zwischen den eigentlichen songs. aus meiner sicht hätten es 1-2 weniger auch getan.
ich kann trotzdem mit gutem gewissen die höchstnote vergeben, denn songs wie when they come for me, waiting for the end, the catalyst oder iridescent sind genial!
Last edited: 11.10.2010 19:31
*
Ich bin großer LP-Fan, aber was uns mit "A Thousand Suns" vorgesetzt wird ist leider unterste Schublade!

Die Idee des Stilwechsels war ja auch schon auf MTM zu hören, eine solche Veränderung kann durchaus ein reinigendes Gewitter sein, allerdings muss man hier klar und deutlich sagen: Experiment verfehlt!

Die Musik eignet sich bestenfalls zum hören im Schlafwagen oder im Krankenhaus...

... und ich sag das als Linkin-Park-Fan!

Bitte quält uns nicht länger und lasst die HT-METEORA-Zeiten wieder auferstehen :)
**
als radiohead damals mit "Kid A" alle verbliebenen fans vergraulten, muß sich das für die band etwa genauso angefühlt haben, wie jetzt für linkin park.

doch warum sollte es die band interessieren, wenn sie weiterhin ein super airplay von radiostationen bekommen, für ihre pophymnen gefeiert werden, und live wieder mit alten klassikern punkten?

a thousand suns ist anders und wird keinem LP-fan der ersten stunde gefallen. das experiment des stilwechsels ist in meinen ohren wiederholt gescheitert! ich finde nur 2 rockige songs. diesmal habe ich jedoch nicht den fehler gemacht, das album blind zu kaufen.
***
average album,a few good songs,the catalyst is the best,kinda dissapointed,bring back the OLD LP FFS! :-/
*****
ich kann die Aufregung vieler LP-Fans über dieses Album nicht verstehen. Finde die Scheibe absolut gelungen. Der Grundsound wurde elektronischer, das ein oder andere Experiment wurde gewagt, aber das ist klingt doch nach wie vor alles unverkennbar nach Linkin Park!

Sehr abwechslungsreiches Werk mit ruhigeren, poppigeren Stücken wie "Burning in the skies" oder der Ballade "Iridescent", die durch tolle Melodien überzeugen, aber auch härteren Tracks die an die ersten beiden Alben erinnern und mächtig abgehen. Erwähneswert dabei v.a. "Wretches and kings", aber auch "Blackout", welches durch die geilen Screams von Chester punkten kann. Hinzu kommen die experimentellsten Tracks der Platte, nämlich die Leadsingle "The Catalyst", die sich als Grower herausstellt oder das mit coolem Drums bestückte "When they come for me". Zum Abschluss servieren uns LP sogar noch einen Song mit Akustikgitarre. Einziger Ausfall ist für mich das langweilige "Robot boy", das sich sich liebend gerne hätten sparen können.

Insgesamt jedenfalls ein starkes 4. Studioalbum, das trotz der grossen Vielfalt an Songs in sich stimmig wirkt und problemlos mit den drei Vorgängerscheiben mithalten kann. Verdiente 5*

Noch kurz zu den Übergängen: diese beziehe ich in meine Wertung nicht mit ein, da ich sie nicht für allzu wichtig halte, obwohl sie zum Teil Ausschnitte von Reden eines Martin Luther King oder Robert Oppenheimer beinhalten.

Hier noch meine Top-5-Highlights:
1. Burning in the skies
2. Wretches and kings
3. When they come for me
4. Iridescent
5. Blackout
******
Epic album! I didnt think I was going to like it, but it turned out I liked it a lot. My favourite LP album. Very impressive.
****
Ist mir völlig egal wie Linkin Park früher waren, wie sie jetzt sind, eigentlich ist mir sogar egal von wem das Album ist. Es geht doch um die Musik. Ein Album nicht zu mögen weil es von meiner "Lieblingsband" ist, und auf einmal andere Musikrichtungen einfließen lässt, find ich sowieso eigenartig.

Entweder die Musik gefällt mir, egal von wem, oder eben nicht. Dieses Album ist nicht schlecht, man soll es halt in einem durchhören...
******
Man muss sich das Album schon 2-3 mal anhören bevor man etwas damit anfangen kann! Beim ersten mal habe ich auch gedacht WTF! Aber jetzt gehen mir die Songs nicht mehr aus dem Kopf und ich liebe es! Das mit den Übergängen find ich selber einfach nur grandios! Voll aufdrehen die Augen schliessen und geniessen!
******
Irgendiwe gefällt mir das Album A Thousand Suns, ich finde es ist viel stärker als Minutes To Midnight.
Ich als langjähriger Nu-Metal Fan finde es wird mein Lieblingsalbum von Linkin Park.

ES LEBE NU-METAl, ES LEBE LINKIN PARK!!!!
Meine Lieblingssongs:
Blackout
Robot Boy
Burning In The Skies
******
der neue stil gefällt mir sehr gut! Gekauft - Gehört - Geliebt!
****
Not too bad by their standards.
*****
Da haben sie sich was getraut, das Album ist sehr vielfältig und instrumental. Anders wenn man es mit den älteren Alben vergleicht, jedoch passt es sehr gut. Mein favourit: Blackout!
**
langweilig!

irgendwann wird dieses rumgeschreie einfach langweilig.
******
Also die, die sagen der neue Style von LP sei nicht gut, die wissen nicht, dass der Style von LP ist sich immer weiter zu entwickeln. Sie hätten ja noch 10 Alben wie Meteora oder Hybrid Theory machen können, aber das wollten sie nicht und das macht diese Jungs einzigartig.

Zuerst hat mir das Album auch nicht gefallen, aber nach ein paar Tagen war ich richtig verliebt in das Album. Man muss sich das ganze Album anhören und ihre Message verstehen.

LP Forever!
******
Ganz klar: Das beste Album von Linkin Park !!
Ein wahnsinns track nach dem anderen echt stark!!
Für diejenigen die jetzt wieder so etwas wie HT oder Meteora erwartet haben werden dies wohl nicht so sehen naja egal Tolle Vielfalt an Songs...hier passt einfach alles
Last edited: 30.09.2010 23:05
**
Linkin Park is dead
***
Für mich ist diese Musik eh nichts.
Na ja ein zwei gute Stücke habe ich dann doch entdeckt.
*****
voor een fan te zijn van linkin park zou ik dit album eigelijk 6 sterren moeten geven maar dat vind ik het net niet waard.het heeft goede nummers maar ook veel mindere. het was zowieso een risico voor hun stijl zo drastisch te veranderen ,maar daar is op zich niks mis mee. dus een goede 5 sterren wat mij betreft
***
Linkin Park haben sich mit diesen Album definitiv was getraut. Doch gut gemeint bleibt eben, wie so oft, das Gegenteil von gut gemacht und hält keinem dritten Blick stand.
****
I get that it's a weird direction but I still think it's pretty good. Burning in the Skies & Iridescent are my favourites.
Last edited: 09.11.2010 16:04
*****
cool
***
omg, was ist nur mit Linkin Park passiert?
Bin mit dieser Band groß geworden und betrachte gerade mit Wehmut das Hybrid Theory Poster - Linkin Park muss wieder Back to the roots - der jetzt fehlende intensive Gitarrensound hat sie ausgezeichnet!
****
Solides Album, bei dem mich lediglich die (zu) vielen Zwischenstücke nerven.
***
Als Linkin Park Fan erster Stunde kann ich mich nur den anderen anschliessen: Experiment schwer verfehlt!

Die meisten Songs sind voll soft und das hatten wir schon bei „Minutes to Midnight“ (da fand ich es aber noch okay).
Andere Songs sind wieder extrem hart:
- Blackout (geiler Sound, scheiss Refrain)
- Wretches And Kings (geiler Sound, aber recht aggressiv)
All die Intros sind eh zu viel des Guten.
Experiment geglückt bei: The Catalyst
Schönster Song: Robot Boy

Wer auf härtere Rockmusik steht kauft sich besser „Dead by Sunrise“ Chesters Soloprojekt!!!
**
nicht mehr so gut wie früher
***
Kannste laut sagen! Was für eine strange Platte der einst powerfulen Band. Verzerrungen, Roboterstimmen, Harmlosigkeit..Waiting for the End das einzige PLuszeichen und das ist zu wenig für eine gute Platte.
#10 des Jahres 2010.
**
Was für ein schlechtes Album. Viele Füller, viel Geschrei und wenig Musik für meine Ohren... --2.
******
Great album by the kings of modern rock! This is more of a progressive rock and can be compared to Pink Floyd's legendary album Dark Side Of The Moon. The Catalyst and Waiting for the end are standout tracks though none of the tracks are bad!
******
Experiment voll geglückt, viele coole songs, aber die übergänge sind doch ein wenig überflüssig...
*****
Nicht schlecht, aber auch nicht das beste von Ihnen aber +Punkt, dsa mal neues ausprobieren. Burning in the skies ist der beste Track!
***
was für ein müll, viele füller

ein absoluter verkaufsflop

nur 500,000 verkaufte exemplare in den usa

nur die ersten 2 singles waren gut
Last edited: 26.06.2012 18:35
******
Gilt in einigen Kreisen als beste Linkin-Park-Platte, dennoch scheint mir das alles noch nicht ganz zu Ende gedacht. Das schlägt sich auch nieder in Flops wie Iridescent (eine der miesesten Balladen von LP) und The Messenger.

Positiv in Erscheinung treten u.a.
- Burning in the Skies
- Blackout
- The Catalyst
Last edited: 25.06.2014 15:10
****
****
**
das positive an der sache, es gibt sogar noch schlechtere alben
*
1+
****
Hm, dieses Album ist nicht einfach zu bewerten, vor allem wenn man alle anderen Alben von Linkin Park kennt. Lässt mich irgendwie ratlos. Sie sind seit "Minutes to midnight" nicht stehen geblieben, haben viel experimentiert und klingen teilweise ganz anders als früher. Scheint aber auch so, als wüssten sie selbst nicht in welche Richtung die Reise gehen soll und wofür Linkin Park genau stellen soll. Trotz einigen sehr guten Nummern wie "Robot boy", "Waiting for the end", "Iridescent" oder "Burning in the skies" ist das Album insgesamt eher enttäuschend ausgefallen. Schwach und nervig sind vor allem auch die zahlreichen Übergange.
***
not bad, but it's however their less good album.
******
geiles Alternative Rock - Electronic Rock Album :) highlights sind die singles Iridescent, The Catalyst, Burning in the Skies, und Waiting for the End :)
******
Ein Meisterwerk, das nie langweilig wird und zeigt, was LP alles draufhaben. Hat das Zeug zum Klassiker.
Last edited: 12.08.2014 12:44
***
I think this album has its moments but they're few and far between. The singles (bar The Catalyst) are the standouts, as well as Wretches and Kings, but there is not much of the freshness that made me like Linkin Park in the first place, and too much of the stupid interlude tracks that only waste space on the album. All up it's quite a disappointment. 3.54/6 but rounded down as this score does not include the stupid interludes.
****
While Linkin Park are a band I've generally had little to no hesitation is calling one of the worst ever, or at least the most overrated, this record always interested me as it generally seemed like a move into creating music that was actually worth a damn. Turns out it is infact a genuinely good album with all of their most off-putting traits pushed into the background or improved upon, and all the lip service they made of it being more cutting-edge along with them claiming to love Radiohead and forming after metting at a Public Enemy concert actually ring true (Mike's rap flow bears a resemblance to Chuck D infact). There's better melodies and song structures and much more personality in the instrumentation and even their lyrics, the most mockable aspect of their music, while not great is an improvement on the mind-numbing cliches of previous records.

It's still got a few miss-teps in two awful aongs at the end ('Irdescent and 'The Messager') which show the band hasn't learned how to effectively write ballads yet, and ultimately for all its nuances and strengths it still sounds like a work in progress to something better, wtih some songs playing like testing grounds for ideas that are yet to mutate into truly great songs ('Blackout' and a lot of the interludes) which makes it all the more annoying that as of their last album, they've retreated back to being plain, safe and dull, since this album didn't sell enough, and the fact that this was a relative flop from the same band whose constantly shat out abominations which have profited in the millions is, quite frankly, a disgrace.
Last edited: 07.12.2013 08:49
*****
Epic album! I really enjoy the cool and progressive sounds on this with only 2 tracks I find average. The best tracks on this are The Catalyst, Burning In The Skies, Wisdom Justice and Love and the standout track on this Iridescent. The singles off this album turned me from a fan of Linkin Park into 1 of my main favourite acts. Well done.
Add a review

Copyright © 2014 Hung Medien. Design © 2003-2014 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 0.27 seconds