LOGIN
  SEARCH
  

VG-LISTA 
ARCHIVE 
SEARCH 
BEST OF ALL TIME 
FORUM
Norway Year End Charts
Top 20 charts around the world of ma...
Angels for NO.1 -Pressie to Robbie W...
New : French charts before top 50
The DJ's Burning


 
HOMEFORUMCONTACT

STELLA MWANGI - HABA HABA (SONG)
Entry:05/2011 (Position 9)
Last week in charts:20/2011 (Position 18)
Peak:1 (4 weeks)
Weeks:13
Place on best of all time:1142 (170 points)
Year:2011
Music/Lyrics:Big City
Beyond51
Stella Mwangi
Producer:Big City
Beyond51
World wide:
no  Peak: 1 / weeks: 13

Cover

TRACKS
2011-04-04
Promo - CD-Single EMI - (EMI)
1. Haba haba
2:59
   

05/2011: N 9.
06/2011: 1.
07/2011: 1.
08/2011: 1.
09/2011: 1.
10/2011: 2.
11/2011: 5.
12/2011: 5.
13/2011: 9.
14/2011: 11.
15/2011: 20.
19/2011: R 20.
20/2011: 18.
AVAILABLE ON FOLLOWING MEDIA
VersionLengthTitleLabel
Number
Format
Medium
Date
2:59Haba haba [Promo]EMI
-
Single
CD-Single
2011-04-04
3:02Eurovision Song Contest - Düsseldorf 2011CMC
0970562
Compilation
CD
2011-04-15
2:59KinandaCapitol
0291442
Album
CD
2011-06-10
MUSIC DIRECTORY
Stella MwangiStella Mwangi: Discography / Become a fan
STELLA MWANGI IN NORWEGIAN CHARTS
Singles

TitleEntryPeakweeks
Haba haba05/2011113
 
Albums

TitleEntryPeakweeks
Kinanda24/2011154
SONGS BY STELLA MWANGI
Copy My Swang
Dance In The Rain
Haba haba
Hakuna matata
Hello
Hula Hoop (Stella Mwangi feat. Mohombi)
Lookie Lookie
Next Flight (Stella Mwangi feat. Munchie)
Smile
Take My Time
Throw Me A Ladder (Stella Mwangi feat. J Rice)
ALBUMS BY STELLA MWANGI
Kinanda
 
REVIEWS
Average points: 3.44 (Reviews: 68)
****
ein fröhlicher Titel der Dame, welche in Kenia geboren wurde...sie hat das Halbfinale 3 beim Melodi Grand Prix (ESC-Ausscheidung in Norwegen) gewonnen, immer noch besser als der Babel Fish-Schrott, der das Halbfinale 2 gewann – naja, man kann den Titel durchaus als Antwort auf 'Waka waka' von Shakira auffassen...diese exotisch aussehende Perle fällt mit ihrem Beitrag sicherlich eher auf als eine Anna Rossinelli – 3.5 (aufgerundet auf knappe 4*)...ob Norwegen, diesen Beitrag letztendlich nach Düsseldorf schickt, weiss man definitiv am 12. Februar 2011...

edit: definitiv in Düsseldorf dabei - denke reicht fürs Finale und wird dort im anonymen Mittelfeld landen...

edit2: da habe ich mich geirrt, im HF1 out...Startnummer 2 war kein Glücksgriff...zu lieb/nett - wird bei den Juries eher durchgefallen sein...naja, nicht alle nordeuropäischen Länder können ins Finale einziehen...
Last edited: 11.05.2011 00:13
****
aufgeweckte, extrovertierte Nummer, könnte damit am ESC auf alle Fälle für Stimmung sorgen. Vom Gesang bin ich allerdings weniger angetan. Aufgerundete 4*
******
Mein offizieller Lieblingsbeitrag beim Eurovision Song Contest 2011 (Stand von heute). Macht unweigerlich gute Laune!
*****
Eurovision Songcontest 2011 / Norwegen.

Yes - für 3 Minuten liegt Norwegen in Zentralafrika.
Und das ist der erste Beitrag des Songcontests der in seinem Heimatland die Nr. 1 ist. (Abgesehen von Lenas Album in Deutschland).

Ich drück ihr die Daumen - mir gefällt der Song.

Last edited: 16.02.2011 14:52
**
Wie kreativ kann ein Mensch denn sein? Nach Waka Waka, der Überhit des letzten Jahres, kommt jetzt Haba Haba. Fantastisch!
...
Absolut nix wert. Hat es dennoch in den norwegischen iTunes-Charts auf die 1 geschafft, und somit Lady GaGa vom Thron gestossen.
*
Haba Haba, das hat meine kleiner Bruder als Baby gesagt wenns Essen gab.

Die inoffiziellen Könige des Overhypen ihrer Beiträge, die Norweger, schlagen mal wieder zu.

Wenn ich sowas in Tunesien oder irgendwelchen Ferien Paradiese höre, würde ich es saugeil finden, aber am ESC wirkt es wie Kindergeburtstag.

EDIT: Mal wieder angehört in der Hoffnung ich finde was, ja ich habe was gefunden, nämlich dass wenn alle Songs wie der wäre, wäre es ein Grund dieses Jahr auf den ESC zu verzichten.

Erstmal lieben Gruss an alle Norweger, I told you...
Ja viele fragen sich wieso hat man die gute Stella nicht weiter gelassen? Club Mediterran ist nicht Düsseldorf und um halb elf haben alle gesunden Eltern ihre Kinder auch schon in die Falle geschickt. Und von diesem Dress, der aussieht wie ein .... wollen wir gar nicht erst sprechen.
Last edited: 11.05.2011 23:19
***
Dieser Track wird Norwegen am ESC 2011 in Düsseldorf vertreten.

Norwegen will Punkte holen mit leicht afrikanisch-karibischem Flair und einer mit dem Aussehen begnadeten Interpretin mit einer eher schwächlichen Stimme und einem fröhlichen Grüppchen, das versucht Stimmung zu erzeugen. Na ja sicher alles gut gemeint, aber so richtig überzeugen vermag mich dieser Titel nicht
****
Mit einem passenden Bühnenbild könnte der Titel durchaus was reissen. Stimmungsvoller Beitrag.
*****
Natürlich Mr-X die ist einfach auf den fahrenden Zug aufgesprungen.
Live klingt die Dame nicht so stark, aber der Song gefällt mir ganz gut. knappe 4* - okay nun eine 5.
Last edited: 16.04.2011 17:22
*
terrible choice.
*
Horrid, this song is a complete car crash
***
weniger gelungene wakawaka-kopie.
***
Waka Waka Part II...

3*
***
Wäre ja fies, wenn das der ESC-Gewinner 2011 werden würde. Dann hätten wir sicherlich in D/A/CH "Haba haba" als den großen Sommerhit in Folge...:-)

Trotz Exotik- u. Funfaktor bleibt aber dieser Song hier etwas auf der Strecke. Da hatte im Vergleich dazu "Waka waka" von Shakira wesentlich mehr Tempo u. Frische versprüht.
****
ganz ok, aber könnte in der Tat etwas fetziger sein
***
Wenn man an Norwegen in Verbindung mit dem ESC denkt, kommt einem automatisch Alexander Rybak in den Sinn, welcher vor zwei Jahren ein persönliches "Fairytale" erlebte. Didrik Solli-Tangen war dagegen im vergangenen Jahr ein Totalausfall, das musikalisch versierte Land Norwegen kam nur auf Platz 20. Diesmal soll es die gebürtige Kenianerin Stella Mwangi richten, sie möchte die Zuschauer auf die Tanzfläche bekommen mit ihrem "Haba haba".

Wer bereits beim Titel an den WM-Song des vergangenen Jahres von Shakira denken musste, wird beim Hören des Songs merken, dass sich nicht nur der Titel stark an den Welthit anlehnt, sondern auch Rhythmus, Stil und Stimmung starke Parallelen erkennen lassen. Gesanglich ist die gute Stella leider nicht gerade mit einem Übermaß an Talent gesegnet, weshalb die große Hoffnung wohl darin liegen dürfte, dass nicht allzu viele Menschen die "Waka waka"-Kopie erkennen. Vielleicht wäre da ein anderer Titel vorteilhaft gewesen. Leider nur eine mäßige Kopie.
**
irgendwie nicht..
******
Toller fröhlicher Afrika-Sound. Für mich tatsächlich mein Favorit oder zumindest mein Geheimtipp. Hat auch das Zeug zum Sommerhit 2011. Ole ole ole.
Last edited: 24.03.2011 12:54
****
Wahrlich keine musikalische Meisterleistung, aber gewiß hörbar ... und ich hoffe, dass es fürs Finale reicht. Etwas Farbe kann dort nicht schaden, oder? 4-
****
1. Eindruck: 5*
2. Eindruck: 4*
Last edited: 10.05.2011 21:34
***
nicht so toll, wird als gutestimmungssong wohl trotzdem ins finale kommen. ok, ein Punkt dazu.
Last edited: 27.04.2011 15:55
***
weniger
**
Haba Langweilig
***
hier fehlt wirklich der Mitreissfaktor
**
Das ist nichts
*
iikkk
****
Super Ausstrahlung der Interpretin und der Song geht super schnell ins Ohr. Großes Manko: die Stimme ist leider etwas dünn und auch das Lied wird auf Dauer dann doch ein wenig repetitiv.
***
sehr anspruchslos...
******
♥ Hoe "Noorwegen" het zal doen dit jaar op het "ESCF" is moeilijk te voorspellen. Het nummer zal énige voorstanders & tegenstanders kennen. Winnen, dat zéker niet !!

Live zo leuk!! Ik krijg 't niet meer uit mijn hoofd .. 6 sterren!!
Last edited: 10.05.2011 21:16
***
...sehr einfach, ohne viel Inhalt....
****
och dit is nog niet zo slecht een beetje in de richting van frankrijk verleden jaar
****
Good Feeling
***
Ach, ist schon wieder WM? Für gewisse Bevölkerungsschichten schon :-D
****
Fröhlich-naives Liedchen, das durchaus zu gefallen weiss. Anstatt solch schlechtes Englisch wäre Norwegisch allerdings zu bevorzugen.

Singen ist auch nicht ihre Stärke. Mit viel Goodwill eine Vier.
Last edited: 10.05.2011 21:15
**
Waka Waka ist deutlich herauszuhören. Gefällt überhaupt nicht. Klingt wie Afrikanischer Kindergeburtstag. *2+
*
Ein infantiles Lied der offensichtlichen Süd-Norwegerin und das Einschleimen beim Düsseldorfer Publikum stößt auch übel auf. P.S.: Singen kann die Dame leider auch nicht!
Last edited: 10.05.2011 21:16
**
Sehr schwach... die WM war 2010.
***
klingt irgendwie wie so ein song aus einer bravo hits mitte 90er jahre. 2. cd, 18. stelle, wo man nicht gescheiteres mehr fand.

exotik-faktor mag da leider auch nicht mehr zu einer höheren note zu verhelfen
***
Klingt eher nach Sommer-Hit als nach ESC. Am ESC fehl am Platz.
*
slecht
*
primitiv ohne ende , passt aber wie die faust aufs auge zu ihrem schrecklichen Aussehen

tschüss tschüss
*****
mir gefaellts...bin schockiert,dass sie nicht weiter ist und die Schweizerin doch....
****
Ça ressemble plus à un tube d'été qu'à une entrée pour l'ESC...
***
Bringt den WM-Sommer nochmals zurück. Aber gestern hatte sie die Singschuhe definitiv nicht an.
***
der shakira hit waka waka war wohl ihr größtes verhägnis.
gesangliche qualität spielt bei diesem song eher ne kleine rolle.
****
gefällt mir recht gut, wir aber schnell langweilig (nicht mehr als 3 mal hören, sonst nervts dann nur noch...).
****
Gefällt mir besser als Shakiras pseudo-afrikanisches "Waka Waka". Der Afrobeat-Einfluss ist noch gelungen. Aber der Song ist extrem merkwürdig abgemischt. Etwas mehr Druck und etwas mehr Wärme hätten dieser Produktion gut getan. 3.5+
*****
Gefällt mir sehr gut, leider nicht im Finale.
****
ganz nett, macht gute Laune
****
Eine Kreuzung von "Pata Pata" und "Waka Waka", was zu gefälliger Beschwingtheit im norwegisch-afrikanischen Sinne führt. Die Kombination der signifikanten Bewertungselemente "stimmliche Unzulänglichkeiten im Live-Setting", "vermuteter Klangdiebstahl" sowie "sympathische Ohrwurmigkeit" bringt mich zu einer summa summarum neutralen Vier.
*****
Van beide halve finales vind ik toch het meest opvallend dat dit aanstekelijk en zomerse nummer niet door ging. Ik dacht inderdaad ook meteen aan de inzending van Frankrijk vorig jaar. En die deed het toch ook niet slecht. Jammer.
*****
The second mistake of this years ESC ... this song in comparison with many that passed , really deserved to go to the final ... hope Stella makes this a big hit to prove them wrong ... A great summer song to dance to ...
***
Muss nun auch nicht jeden Tag sein.
*****
Ziemlich cool 4-5
***
huba huba! solide 3.
*
Een zwakke versie van Waka Waka, die terecht uitgeschakeld werd na de eerste halve finale.
*****
Uahhhhh, einer der fiesesten Ohrwürmer beim ESC, hochgewettet für das Finale und dann ganz klar auf einem der hinteren Plätze gescheitert. Dabei rührte Stella eifrig die Werbetrommel. Auf der Bühne und auch abseits davon überzeugt sie mit purer Lebensfreude. Hatte für jeden ein Lächeln und zeigte sich überall. Es sollte eben nicht sein. Dennoch ein absoluter Top-Erfolg auf allen ESC-Partys.
Last edited: 12.07.2011 23:08
*****
Da ich die Halbfinals nicht verfolgt habe, ist dieser Beitrag bislang komplett an mir vorbeigegangen. Kenne ihn also nur von der CD. Schliesse mich Lark insoweit an. Ganz starker Song, die pure Lebensfreude, das vermittelt selbst die CD.
Last edited: 20.05.2011 18:50
***
goed
****
▒ Begrijp nog altijd niet dat deze Keniaanse inzending voor Noorwegen aan het "ESC 2011" de halve finale niet doorkwam ??? De 24 jarige in Nairobi geboren zangeres "Stella Mwangi", alias "STL", zong namelijk de sterren van de hemel !!! Het achtergrondkoor in Düsseldorf bestond uit "May Kristin Kaspersen, Suzanne Fatou Sumbundu, Samantha Gurah, Øyvind Boye Løvold en Ulrik Engdahl" !!! Nog net 4 sterren ☺!!!
***
Stella Mwangis Suaheli-Nummer fällt bei mir durch. Die Ähnlichkeit mit Shakiras WM-Nummer sind schlicht zu gross für mehr als eine aufgerundete 3. Zudem ist mir das Arrangement zu holzschnittartig. Unfein!
**
ESC 2011 - Norway

Norwegian entry in Swahili!
Last edited: 15.06.2012 15:24
******
Kul låt
****
groovie dancable
****
Ist doch Wurst, ob eine Afrikanerin für Norwegen startet... Der Song macht Laune!
*****
Gute laune
*****
Toller Song, gehörte klar zu meinen Favouriten beim ESC 2011. Leider sehr schlecht abgeschnitten schon im Halbfinale.
****
Der Liveauftritt war sehr symphatisch, dass muss man sagen. Den Song finde ich aber leider nur durchschnittlich.

Der Refrain geht echt in's Ohr und catcht sofort. Die Strophen allerdings kommen auf mich emotionslos und gelangweilt rüber und zerstören den ansonsten positiven Eindruck.

Gute 4.
Add a review

Copyright © 2014 Hung Medien. Design © 2003-2014 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 0.52 seconds